MENÜ MENÜ
MENÜ MENÜ

Unsicher wenn nachgefragt wird?

... zum Kurs

Das Tätigkeitsfeld von Einrichtern und Schichtführer in der Spritzgießproduktion erweitert sich zunehmend um anwendungstechnische Aufgaben. Dabei spielt es keine Rolle ob der Einrichter zum Kundengespräch oder zum Austausch mit den internen Kolleg:innen aus der Entwicklung hinzugezogen wird. Er wird um seine Einschätzung hinsichtlich der Machbarkeit neuer Anwendungen aus Sicht des Spritzgießexperten gebeten.

Diese Entwicklung ist super, schließlich wird eine klassische Kommunikationslücke zwischen Entwicklung und Produktion geschlossen, die in der Vergangenheit für Probleme gesorgt hat.

Allerdings fühlt sich die neue Rolle für die Einrichter und Schichtführer ungewohnt an. Um nicht zu sagen, hier werden durchaus Unsicherheiten oder sogar Ängste ausgelöst.

Mitarbeitenden in Spritzgießproduktion die Sorgen nehmen durch den Kurs Grundlagen Sprizgießen

Was ist, wenn der langjährige, angesehene Praktiker aus der Produktion eine Frage aus der Entwicklungsabteilung nicht beantworten kann? Also er wüsste schon, wie er mit der Frage an der Maschine umgeht, er kann die Antwort in der Besprechung nur nicht formulieren.

Dilemma verstanden?
 

Bei einer solchen Erweiterung ihrer Aufgaben müssen die Praktiker lernen, ihr Gefühl für den Prozess in physikalischen Fakten auszudrücken. Das ist eine Personalentwicklungsmaßnahme, die nicht unterschätzt werden darf. Schließlich sind viele erfahrene Mitarbeitende in der Spritzgieß-Produktion Quereinsteiger und haben keine Ausbildung zum Verfahrensmechaniker Kunststoff-/Kautschuktechnik o.ä. abgeschlossen. Und selbst wenn sie die Ausbildung haben, ist das oft Jahre her und vieles längst vergessen.

Als Führungskraft sollten Sie hier mit viel Fingerspitzengefühl vorgehen. Offensichtlich ist, dass Grundlagen-Knowhow zum Spritzgießen nachgeschult werden muss. Weniger offensichtlich ist, wie Sie das Ihren Mitarbeitenden beibringen. Schließlich wollen Sie ein nachhaltig verbessertes Auftreten Ihrer Mitarbeitenden erreichen und nicht nur eine Weiterbildungscheckliste abhaken.

Tech2Know hat viel Erfahrung, wie solche Personalentwicklungsmaßnahmen erfolgreich aufgebaut werden. Die digitalen Kurse sind dabei sehr wertvoll, da jeder in seiner Geschwindigkeit arbeitet und individuell Feedback zu seinem Lernfortschritt erhält. Gleichzeitig haben andere in den persönlichen Fortschritt keinen Einblick. Das schafft Vertrauen und Akzeptanz.

Wird die Weiterbildung dann noch durch zusätzliche Maßnahmen flankiert, die die Motivation unterstützen und die Mitarbeitenden konkret ins Tun bringen, dann funktioniert die Personalentwicklung und die Einrichter übernehmen ihre erweiterten Aufgaben bravourös.

Neugierig?

 

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail

Details zum Kurs finden Sie hier

 

Immer gut informiert:

Teilen auf: