MENÜ MENÜ
MENÜ MENÜ

Neue Wege: Wissensvermittlung nachhaltig wirksam & schlank im Tagesgeschäft!

Ein schönes Projekt, das zeigt wie moderne Wissensvermittlung erfolgreich funktioniert, hat die Hankensbütteler Kunststoffverarbeitung GmbH & Co. KG im April abgeschlossen und publiziert.

 

mit O. Ostermann (Leiter Produktion und Qualität), den Einrichtern D. Kemper, R. Scheel, K. Ruschitzka und Dr. Marco Thornagel (Gründer von Tech2Know). (Foto: hankensbütteler kunststoffverarbeitung) 
Gruppenfoto am abschließenden Praxistag
(mit O. Ostermann (Leiter Produktion und Qualität), den Einrichtern D. Kemper, R. Scheel, K. Ruschitzka und Dr. Marco Thornagel (Gründer von Tech2Know) (Foto: hankensbütteler kunststoffverarbeitung)

 

Gerade in der Produktion lassen Schichtarbeit und Effizienzdruck wenig Raum für Weiterbildung. Selbst wenn einzelne Mitarbeitende die Möglichkeit bekommen, extern ein Seminar zu besuchen, fehlen anschließend oft die geeigneten Rahmenbedingungen das Wissen in die Tat umzusetzen. Durch die Gruppendynamik des verbleibenden Teams bleibt alles weitgehend beim Alten und wertvolle Impulse verpuffen wirkungslos.

Die Hankensbütteler Kunststoffverarbeitung GmbH & Co. KG hat hier vorgesorgt und mit etwas Planung und einem hochwertigen hybriden Angebot, eine solche Situation gar nicht erst aufkommen lassen – zum Vorteil aller Beteiligten.

Denn:

  • alle relevanten Mitarbeitenden können in solch eine Maßnahme integriert werden. Niemand fühlt sich benachteiligt oder bevorzugt.
  • die Mitarbeitenden planen sich die Bearbeitung der Lerneinheiten zeitlich flexibel in ihr persönliches Tagesgeschäft ein.
  • gelernt wird in individueller Geschwindigkeit und ohne Gruppendruck. Fragen werden bei Bedarf in einer 1:1 Situation vertraulich mit dem Trainer besprochen.
  • hybride Maßnahmen sehen Gruppen-Aktivitäten vor, in denen Fragen geklärt und das Gelernte auf das eigene Unternehmen und die eigenen Thematiken übertragen werden.
  • die längerfristig angelegte Laufzeit stellt sicher, dass die Impulse im Tagesgeschäft ankommen. Es entstehen neue Prozesse und Routinen, die direkt im Qualitätsmanagement-System abgebildet werden können.
  • die längere Laufzeit macht die Maßnahme zudem resilient. Krankheits- & Urlaubsphasen werden eingeplant & flexibel gemanagt.

Durch diese Vorgehensweise lassen sich Weiterbildungen auch unter herausfordernden Randbedingungen wie z.B. Kurzarbeit oder Vollauslastung erfolgreich umsetzen.

Wir bedanken uns bei dem Team der Hankensbütteler Kunststoffverarbeitung für ein tolles Projekt sowie die vertrauensvolle Zusammenarbeit und freuen uns auf die nächsten Schritte!

 

Hat das Projekt Ihr Interesse geweckt?
Sprechen Sie uns für mehr Details gerne an:

  • telefonisch: 09334 - 976 9010
  • oder bequem hier

Dieser Kurs war Teil des Projektes.

 

Immer gut informiert:

Teilen auf: